Aktuell

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des SPD-Ortsvereins Worms-Mitte.

Engagieren und Mitglied werden
Wormser Rotaachverleihung
Wormser Stolpersteinkarte
Die Geschichte des Ortsvereins

Begehung Römerstr. / Paulusstr. am 20.06.2008

Begehung Römerstraße / PaulusstraßeIm Bereich Römerstraße / Paulusstraße häufen sich Klagen der Anwohner über Parken in der Verbotszone Paulusstrasse, es gab bereits einen Bericht in der Wormser Zeitung. Außerdem fanden bereits 2 Anwohnertreffen statt, bei denen heftig über das angebliche „Nichtstun“ des Ordnungsamtes hergezogen wurde.

Mehr Bilder zu diesem Artikel finden Sie in unserer Galerie unter dem folgenden Link.

Auf Einladung des SPD – Ortsvereins Worms Mitte trafen sich

• Frau A. Zezyk, stellv. Bereichsleiterin Amt für Sicherheit und Ordnung,

• Herr P. Jung, Leiter Feuerwehr

• Uwe Gros, Stadtrat und stellv. Vorsitzender SPD – OV Worms Mitte

• Dorothé Mainz, Vorsitzende SPD – Ortsverein Worms Mitte

• Alexander Kropp, stellv. Vorsitzender SPD – OV Worms Mitte

• Hans Czumplik und Ulli Schustakowitz, beide SPD OV Worms Mitte.

Frau Zezyk erklärt, dass auch heute wieder wie in den letzten Tagen Politessen den Bereich vor der Post kontrollierten und dass dies in Zukunft öfter der Fall sein werde.

In der Paulusstrasse parkt kein Fahrzeug, allerdings stellt sich während unseres Gesprächs ein Fahrzeug genau auf die Ecke Paulusstr. / Römerstr., der Fahrer verlässt sein Fahrzeug. Ein zweites Fahrzeug stellt sich dahinter, fährt dann allerdings rückwärts in die Einfahrt des Eckhauses.

Herr Jung versichert, dass im Brandfall geparkte Fahrzeuge den Einsatz der Feuerwehr nicht unmöglich machen, ggf. würden Fahrzeuge mit einem Einsatzfahrzeug „weggeschoben“, die Kosten bei Beschädigungen gehen dann zu Lasten der Halter.

Wir stellen fest, dass das Halteverbotsschild eigentlich nicht übersehen werden kann. Das Schild ist nicht einmal erforderlich, da in einer so engen Straße auch ohne Schild nicht geparkt werden darf.

Bei einer Anwohnerversammlung wurden Absperrpoller an der Einmündung Paulusstr. / Römerstr. gefordert, dies würde aber die Situation nur in die Zeughausgasse verlagern.

In der Römerstr. stehen Fahrzeuge verbotswidrig auf dem Radweg, wie die Fotos belegen, vor dem Wettbüro steht wieder mehr als 1 Fahrzeug. Auch „Tempo 30“ wird nicht eingehalten (auch ein Stadtbus nicht).

Frau Zezyk spricht einen im Fahrzeug Sitzenden an, er möge doch wegfahren – er ist sich keiner Schuld bewusst und verlangt ihren Ausweis. Erst nachdem sie diesen gezeigt hat, fährt er weg, andere verlassen ihr Fahrzeug bevor sie angesprochen werden können und gehen Richtung Post.

Wir diskutieren, warum die Leute nicht in die Tiefgarage der Kaiser – Passage fahren, dort kann man 15 Minuten kostenlos parken. Uwe Gros und Alex Kropp sagen, dass sie unter 15 Minuten geparkt hätten und trotzdem hätten sie 50 Cent zahlen müssen, Hans Czumplik erklärt, er parke dort jeden Tag um seine Post zu holen und hätte noch nie zahlen müssen.

(Mittlerweile ist dies geklärt: man fährt einfach mit der bei der Einfahrt gezogenen Karte wieder hinaus. Geht man vorher zum Automaten hat man Pech: der kann nicht anders als 50 Cent minimun zu berechnen....)

Außerdem sind die Schlangen an den Postschaltern oft so lang, dass 15 Minuten nicht ausreichen, um rechtzeitig wieder am Fahrzeug zu sein. Wir sind uns einig, dass es Kurzzeitparkplätze außerhalb des ITG – Gebäudes geben müsse, (dort wo Gras gepflanzt wurde) und dass die Busspur eigentlich überflüssig ist.

Die Beschilderung ist ausreichend, könnte aber trotzdem verbessert werden. Die Beschriftung (Straßenführung, Radweg) könnte zumindest einmal aufgefrischt werden.

Die Sicherheit der Radfahrer ist durch die auf der linken Seite der Römerstr. parkenden Fahrzeuge erheblich beeinträchtigt, da sie ja die Römerstr. in entgegengesetzter Fahrtrichtung benutzen.

Resümee:

Wenn Politessen vor der Post stehen, sind schon die „Parkversuche“ weniger geworden, d.h. doch, dass den Falschparkern vor der Post und vor dem Wettbüro durchaus bewusst ist, dass sie dort eigentlich nicht stehen dürfen. Ob sie dadurch andere Fahrzeuge behindern oder Radfahrer gefährden scheint Ihnen egal zu sein – eine traurige Erkenntnis.

Worms, 10. Juli 2008.

Bericht erstellt Dorothé Mainz.

Andreas Sackreuther
Herzlich willkommen

auf den Internetseiten Ihres SPD-Ortsvereins Worms-Mitte. Wir haben viel zu bieten, was Sie herausfinden werden, wenn Sie sich weiter umschauen. Sollten Sie Fragen, Anliegen oder Interesse an einer Mitarbeit in unserem Ortsverein haben, würden wir uns sehr über E-Mails, Briefe oder Anrufe freuen. Ganz im Sinne unseres Mottos:

"...für Sie aktiv im Herzen unserer Stadt!

Herzliche Grüße,
Ihr Andreas Sackreuther
Ortsvereinsvorsitzender
Xenia Rolvien
Ich engagiere mich,
...weil wir eine starke Sozialdemokratie in Worms, im Land und im Bund benötigen.

Xenia Rolvien
SPD-Ortsverein Worms-Mitte
serdar
Erfahren Sie mehr über unseren Stadtrat Serdar Uzatmaz
Weiterlesen...
Uwe Gros
Erfahren Sie mehr über unseren Stadtrat Uwe Gros
Weiterlesen...

spdapp1

spdapp2